Live Spiele

Derzeit keine Live Spiele

Spielplan und Ergebnisse

  • Nach Datum anzeigen
  • Nach Spieltag anzeigen
DatumHeimErgebnisAuswärtsDetails
So 17/12/17LDU de Quito17:30Tecnico Universitario

Tabelle

  • Gesamt
  • Heim
  • Auswärts
  • Form
#MannschaftSPSUNTPForm
1000000-
2000000-

Die Serie A in Ecuador

Die ecuadorianische Serie A (auch Primera A) ist die höchste Fußball Liga im Land und wird aktuell offiziell als "Copa Pilsener Serie A" nach dem Bierhersteller bezeichnet, der als Ligasponsor in Erscheinung tritt. Auch wenn in Mitteleuropa relativ wenig über den Ligafußball in Ecuador bekannt ist, gilt die Serie A als die 13. stärkste Fußball Liga der Welt und die fünftstärkste in Südamerika. Die Serie A in Ecuador wurde in ihrer Historie häufig adaptiert und unterlag unterschiedlichen Modi und Regulativen. Aktuell wird seit der letzten Ligareform im Jahr 2010 in einem ähnlich dem Apertura / Clausura System anderer südamerikanischen Ligen gespielt.

Modus

Die Serie A in Ecuador setzt sich aus 12 Mannschaften zusammen, die sich in zwei Meisterschaftsphasen insgesamt vier Mal in einer Saison (zwei Heimspiele, zwei Auswärtsspiele / jeder gegen jeden) gegenüberstehen. In jeder Phase finden somit 22 Spieltage statt, wobei die Primera A als Ganzjahresmeisterschaft ausgetragen wird, die Ende Januar beginnt und im Dezember endet. Die Sieger der ersten Phase (Hinrunde) und der Sieger der zweiten Phase (Rückrunde) stehen sich nach Ende der Rückrunde in einem Playoff Spiel (dritte Phase) gegenüber, in dem der ecuadorianische Meister bestimmt wird. Sollte das selbe Team sowohl die erste, als auch die zweite Phase gewinnen, gewinnt es ohne Playoff Spiel den Titel. Der Abstieg in die zweite Liga (Primera B) wird bestimmt durch die Anzahl an gesammelten Punkten in den beiden Phasen zusammengezählt, wobei zwei Teams aus der Serie A absteigen. Meister und Vizemeister sowie der Sieger im Spiel um Platz 3 (wird ebenfalls als Playoff Spiel in der dritten Phase ausgetragen) qualifizieren sich für die Copa Libertadores. An der Copa Sudamericana nehmen die beiden erstplatzierten Mannschaften nach der Hinrunde, sowie der Gewinner der Rückrunde teil.

Wissenswertes

Rekordmeister in Ecuador ist der SC Barcelona Guayaquil, 1925 gegründet von katalanischen Auswanderern, die ihren Verein nach dem spanischen Heimatverein benannten. Der Barcelona SC Guayaquil hat neben der Namensgleichheit auch die selben Traditionsfarben wie der große FC Barcelona. Mit bislang 14 nationalen Meisterschaften liegt man knapp vor El Nacional (13), CS Emelec Guayaquil (11) und Liga de Quito Quito (10). International erfolgreichster Verein Ecuadors ist Liga de Quito mit dem Sieg in der Copa Libertadores 2008 und dem Titel in der Copa Sudamericana 2009.